Link opens new site: From Lo-Fi to Disco!
     
  Cover From Lo-Fi to Disco!
 
  reviews album "From LoFi to Disco" (2013)  
 
„...die Woog Riots beweisen mal wieder, dass doch alles miteinander funktionieren kann: Pop und Politik mit Kunst und Humor so zu verbinden, dass man die ganze Zeit mitpfeifen muss und sich freut, wie poppig Kritik sein kann.“ Ralf Summer, BR2, Zündfunk, Album der Woche, 22.07.2013


“Early Modern Lovers meets the soundtrack for a Volkswagon commercial.”
Revolver USA Distribution, San Francisco (USA)

„Woog Riots veröffentlichen erstmals auf ihrem eigenen Mini-Label, und dann gleich so eine große Platte. Hallo Jahrescharts!“ Linus Volkmann, Intro, September 2013

"From Lo-Fi to Disco! war bei den Woog Riots schon immer Programm: Charmanter Wohnzimmer-Folkpop im Geiste der Moldy Peaches trifft auf repetitiven Postpunk à la The Fall und elektrifizierte Dance-Beats – das popkulturelle Wissen des Duos ist enorm, der Wille zum unprätentiösen Spiel ist es auch." Christina Mohr, Culturmag, September 2013

"From Lo-Fi to Disco! Ist ein so schlauer wie unterhaltsamer Pop-Art-Spaß, der sich vernünftigerweise jedem Anflug von Wichtigkeit verbietet.“ Frank Sawatzki, Musikexpress, August2013

"Uebrigens ist George Harrison der einzige Beatle, dem noch kein Lied gewidmet wurde, aber denen ist zuzutrauen, dass vorher Voorman und Nilsson drankommen." Das Dosierte Leben, Reh-Zensionen, 8/2013


"Und dann covern Marc Herbert und Silvana Battisti auch noch genau solche Lieder, die einem immer schon viel bedeutet haben. “Take The Skinheads Bowling” von Camper Van Beethoven ist so ein All Time Favourite und auch “Friends Of Mine” von Adam Green (ex Moldy Peaches) – in der Woog’schen Version mit singender Säge! " Mr. Boredom's Blog, August 2013